Studium im europäischen Ausland – Ein Abenteuer mit vielen Vorteilen

student medizin
Ein deutsches Abitur ermöglicht nicht nur den Zugang zu Hochschulen in Deutschland, sondern auch im europäischen Ausland. Insbesondere innerhalb der EU ist ein Studienplatz im Ausland weder eine Seltenheit noch eine Schwierigkeit. Im Gegenteil kann ein Auslandsstudium sogar verschiedene Vorteile mit sich bringen. Welche Sind das im Detail?

Zugangsbeschränkungen umgehen

In einigen Studienrichtungen, besonders prominentes Beispiel ist die Medizin, gibt es in Deutschland noch immer Zugangsbeschränkungen. Wer keinen perfekten Schnitt im Abitur hat, muss sich möglicherweise mehrere Jahre gedulden, um hierzulande zum Mediziner ausgebildet zu werden. Deshalb sollten Schulabgänger ein Medizinstudium im europäischen Ausland(hier mehr) nicht außer Acht lassen. Hier ist ein Studienplatz in vielen Fällen einfacher und schneller zu bekommen.

Günstiger Wohnraum und günstiges Studium

Während Mietpreise und Lebenshaltungskosten in Deutschland immer weiter steigen, ist das Preisniveau in vielen anderen europäischen Ländern nicht so hoch. Gerade bei Studenten ist das Geld meist knapp. Auch hier kann das Studieren Europa, das Studieren ausland oder weltweit interessant sein. Auch die Studiensituation insgesamt ist bei weitem günstiger als hierzulande. Selbst wer regelmäßig Besuche bei den Eltern, Verwandten und Freunden in der Heimat einlegt, bleibt insgesamt bei weitaus geringeren Gesamtkosten für das Studieren Ausland als für das Studieren zu Hause.

Neue Kulturen entdecken und voneinander lernen

Ein weiterer Aspekt eines Auslandsstudiums ist bisher gar nicht berücksichtigt worden, aber ebenfalls vorteilhaft. Auch wenn Europa immer weiter zusammenwächst, gibt es doch kulturelle Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern. In jungen Studentenjahren im Ausland können deshalb viele neue Erfahrungen und Eindrücke gesammelt werden, die ein Studium in Deutschland niemals bieten würde. Zudem lässt die ständige Auseinandersetzung mit neuen Situationen einen Menschen reifen. Unternehmen und Arbeitgeber sind daher immer sehr interessiert, Bewerber mit Auslandserfahrung einzustellen. Nicht zuletzt auch deshalb, weil sie selbst international agieren und ein ehemaliger Auslandsstudent viele Erfahrungen mit der Kultur und den Gewohnheiten der Menschen im Ausland in seinen Beruf einbringen kann. Die Karriereaussichten sind also nach einem Studium in Europa sehr gut. Das gilt für alle Bereiche, in der Medizin ebenso wie in betriebswirtschaftlichen oder weiteren Studiengängen.

Was ist zu beachten?

Bevor ein Studium in Europa begonnen wird, sollten zunächst die Rahmenbedingungen abgesteckt werden. Eine Hürde stellt immer die Sprache dar. Französisch und Spanisch sind beliebte Schulfächer, Ungarisch und Polnisch hingegen nicht. Viele Universitäten in diesen Ländern bieten ihre Vorlesungen aber auf Englisch, in einigen Fällen sogar auf Deutsch an. Auch wenn der Unterricht in einer fremden Sprache dann zunächst ungewohnt erscheinen mag, wird er schnell zum eigenen Vorteil. Da die meisten wissenschaftlichen Publikationen ohnehin auf Englisch verfasst sind, ist es sinnvoll, sich so früh wie möglich daran zu gewöhnen. Diese Eingewöhnung haben Studierende im Ausland ihren Kommilitonen in Deutschland dann ebenfalls voraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *