Montessori-Schule – Der Weg nach dem Kindergarten

schule montessori

Was ist das Konzept von Montessori – Schulen

Gleich mal vorweg, auch die Montessori-Schulen sind an die geltenden Lehrpläne der Länder gebunden. Doch Augenmerk der Montessori-Schulen ist nicht die reine Lehrstoffvermittlung, sondern die Weiterentwicklung der Persönlichkeit der Kinder als Ganzes. Im Gegensatz zu normalen Grundschulen, in welchen es oftmals noch so ist, dass der Lehrer in einem Frontalunterricht den Lehrstoff vermittelt, liegt das Augenmerk der Montessori-Schulen in der Frei-, Gruppen- und Projektarbeit.

Wer hat Montessori entwickelt

Entwickelt wurde das Konzept der Montessori Pädagogik durch die italienische Ärztin, Pädagogin und Philosophin Maria Montessori Anfang des 20. Jahrhunderts. Ihr Ziel war es, dass die Kinder eigenständig die Welt auf ihre Weise und in ihrem eigenen Tempo erkunden können. Neben den Montessori Schulen, bildet ein Montessori Kindergarten die Vorstufe.

Wie sieht der Unterricht aus?

In der Freiarbeit werden den Schülern die Arbeitsmittel, die sie benötigen, um den Lehrstoff zu erarbeiten, zur Verfügung gestellt. Die Kinder können sich dann für ein oder zwei Stunden selbstständig mit der Erarbeitung des Stoffes befassen. Die Lehrerin zeigt den Schülern und Schülerinnen, welche Arbeiten gemacht werden können und welche sie erledigen müssen. Die Lehrkraft schaut, dass die Regeln für das gemeinsame Arbeiten eingehalten werden und gibt den Kindern eine Orientierung.

Im gebunden Unterricht, der meist an die Freiarbeit anschließt, wird der ganz normale Lernstoff vermittelt. In den meisten Montessori-Schulen ist es üblich, dass in den ersten vier Jahren die Schüler nicht benotet werden.

Vorteile der Montessori-Schulen

Das Augenmerkt liegt in dieser Schulform, wie auch schon in den Montessori-Kindergärten, darin, dass die Kinder selbstständig entscheiden, wann sie was lernen wollen. Dadurch und durch die Tatsache, dass die Kinder anfangs keine Noten erhalten,  sondern einen ausführlichen Bericht über deren Verhalten und deren Leistungen, haben die Kinder keinen Leistungsdruck.

Nachteil von Montessori-Schulen

Nur an sehr wenigen weiterführenden Montessori-Schulen wird das Abitur angeboten. Aufgrund dessen, steht oftmals ein Schulwechsel an eine Regelschule an, in welchen die Kinder Noten erhalten und sie das lernen müssen, was der Lehrer auf dem Lehrplan hat. Dies führt in der Umgewöhnungsphase oftmals zu kleineren Schwierigkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *