Kinder & Schule – Motivation zum Lernen

schultafel

Kinder & Schule – Motivation zum Lernen

Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg – so oder so ähnlich haben es mir meine Eltern damals mit auf dem Weg gegeben. Zugegeben, das frühe Aufstehen für die Schule fiel auch mir damals nicht leicht. Meine eigenen Kinder kann ich daher schon verstehen, aber Bildung führt auch 30 Jahre später noch zum Erfolg. Die richtige Motivation ist entscheidend um den eigenen Nachwuchs für die Schule zu begeistern.

kinder schule

Ein Vorbild sein, ohne ständig vorzustehen

Vermitteln Sie ihren Kinder selbst das Gefühl, das Lernen Spaß machen kann. Studien haben unlängst bewiesen, dass die eigene Motivation sich auf den Nachwuchs übertragen kann. Der Nachwuchs muss das Gefühl vermittelt bekommen, das die Schule nicht nur Pflicht ist. Ein empathisches Verhalten und Spaß an der Vermittlung von Lerninhalten fördert die Motivation der Kinder nachhaltig. Wer selbst mit einem geknickten Gesicht vor den Kindern steht, darf eine Freude auf die Schule wohl kaum erwarten.
Es kommt hierbei aber auf das richtige Maß an. Sein Kind zu unterstützen, ohne es jedoch zu überrennen – darin liegt die Balance. Geben Sie ihrem Filius den Freiraum, sich selbst auszuprobieren und eigene Erfahrungen zu sammeln. Es ist besser als Ansprechpartner und Motivator an der Seitenlinie zu stehen als selbst dauerhaft das Spielgeschehen zu übernehmen. Ein Kind lernt auf diesem Weg, das eigene Anstrengung zum Erfolg führt und motiviert sich so selbst.

Geduld ist eine Tugend

Nicht jeder Tag kann von Erfolg gekrönt sein. Erlauben Sie ihrem Nachwuchs auch mal einen schlechten Tag. Kleine Fehler und Misserfolge gehören dazu und sind wichtig für die Erziehung. Dem Schulkind sollte kein immenser Druck als Bürde aufgelastet werden. Die Motivation geht sonst schneller verloren, als sie aufgebaut wurde. Zum Ausgleich können Belohnungen in Form von Ausflügen, Kinobesuchen oder Filmabende mit Popcorn in Aussicht gestellt werden.

schultafel

Gelegentlich hilft es auch, den Kindern die Notwendigkeit einer guten Schulbildung zu erläutern. Sagen Sie jedoch nicht nur „Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg“, sondern klären Sie ihr Kind auf. Nennen sie Zwischenziele, die schnell erreicht werden können. Kleine Erfolge motivieren zusätzlich und sind dauerhaft sinnvoller, als nur das Abschlusszeugnis zu sehen.

Das Ziel bestimmt den Weg

Manchmal kommt man auch über Umwege ins Ziel. Verbinden Sie die Interessen des Kindes mit Lerninhalten aus der Schule. Lassen Sie ihren Filius ein Brief an den Opa schreiben oder kaufen Sie interessante Bücher zum Lesen. Es für die Schule zu motivieren heißt nicht zwangsläufig, dass das nur über Schulmaterialien erfolgen kann. Auch mit externen Lernmaterialien kann der Nachwuchs Lerninhalte verstehen und damit Erfolg in der Schule haben. Bildung, der Schlüssel zum Erfolg, ist so facettenreich wie ihr eigenes Kind. Passen Sie sich an, so lässt sich ihr Nachwuchs leichter motivieren.

One Response to Kinder & Schule – Motivation zum Lernen

  1. Susanne sagt:

    Diese Punkte kennen wohl alle Eltern. Kinder haben in den meisten Fällen einfach ein Motivationsproblem, wenn es um Schule und Hausaufgaben geht. Ich kann mich noch gut an die ersten Schultage unseres Sohnes erinnern. Im ersten halben Jahr war die Motivation noch groß, doch von Monat zu Monat wurde diese weniger. Wir haben uns dann verschiedene Dinge und Belohnungen ausgedacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *