Die Bedeutung von Omega 3-Fettsäuren und die Wirkung von OMEGA-3 Junior von Doppelherz

Ernährung: Omega 3 Fettsäuren für Kinder

Noch bis in die 60er Jahre hinein erhielten Kinder jeden Morgen einen Löffel Lebertran verabreicht, der sie vor Krankheiten wie der gefürchteten Rachitis schützen sollte und zugleich Körper und Geist des wachsenden Kindes kräftigte. So manche heute Erwachsene erinnert sich noch mit Schaudern an das fischig schmeckende Öl, das aus der Leber von heimischen Fischsorten wie Kabeljau und Dorsch gewonnen wurde – und ist froh, dass er seinen Kindern heute besser bekömmliche Alternativen reichen kann.

Die gesundheitlichen Vorteile von Omega 3-Fettsäuren

Was früher gar nicht so deutlich war, ist heute weit bekannt: Wichtigster Bestandteil des Lebertrans sind die in ihm erhaltenen Omega 3-Fettsäuren, die der menschliche Körper benötigt und die er nicht selbst herstellen kann. Schon schwangere Frauen müssen auf eine ausreichende Versorgung mit Omega 3-Fettsäuren achten, damit sich das Gehirn des ungeborenen Kindes gesund entwickeln kann. Eine Studie ergab sogar, dass Kinder, deren Mütter in der Schwangerschaft und Stillzeit zusätzliche Omega 3-Fettsäuren einnahmen, später einen höheren Intelligenzquotienten aufwiesen als Kinder, deren Mütter nicht auf diese Zufuhr geachtet hatten!

Auch für heranwachsende Kinder sind die Omega 3-Fettsäuren wichtig: Sie stärken nicht nur das Gehirn und fördern die Intelligenz des Kindes, sondern auch das Immunsystem. Kinder, die nicht ausreichend mit diesen wichtigen Nährstoffen versorgt werden, sind wesentlich anfälliger für Allergien, Neurodermitis, Asthma und Darmprobleme wie Morbus Crohn.

Die Versorgung mit Omega 3-Fettsäuren bei Kindern

Omega 3 Lebensmittel

Die mit Abstand wichtigste natürliche Quelle für Omega 3-Fettsäuren ist Leinöl, das aus Leinsamen gewonnen wird und als einziges Pflanzenöl weit mehr Omega 3- als Omega-6-Fettsäuren enthält. Leinöl kann beispielsweise zum Anrichten von Salaten und Saucen verwendet werden. In manchen Regionen ist wird Leinöl auch ähnlich wie Olivenöl im mediterranen Raum als Dip für Brot verwendet. Allerdings gibt es nur wenige Kinder, die den Geschmack von Leinöl mögen – es ihnen aufzuzwingen ist also kaum anders als der früher gefürchtete Lebertran. Andere Pflanzenöle wie Walnussöl und Rapsöl enthalten weit weniger Omega 3-Fettsäuren, werden aber eher akzeptiert, z.B. als leckeres Dressing im Salat.

Zum Glück stecken auch fette Meeresfische voller Omega 3-Fettsäuren – und welches Kind isst nicht gerne Fischstäbchen oder Backfisch? Ideale Lieferanten sind u.a. Makrelen, Heringe, Tunfische, Lachs und Sardinen, während Süßwasserfische wie Forellen kaum Omega 3-Fettsäuren enthalten. Mindestens 2 bis 3 Mal pro Woche sollte also Fisch auf den Tisch kommen – neben Fischstäbchen kann es auch ein leckerer Salat mit Makrelen ein, ein sommerliches kaltes Abendessen mit Sardinen oder ein Pastagericht frischem Lachs.

Nahrungsergänzungsmittel schließen die Lücke

 Noch bis in die 60er Jahre hinein erhielten Kinder jeden Morgen einen Löffel Lebertran verabreicht, der sie vor Krankheiten wie der gefürchteten Rachitis schützen sollte und zugleich Körper und Geist des wachsenden Kindes kräftigte. So manche heute Erwachsene erinnert sich noch mit Schaudern an das fischig schmeckende Öl, das aus der Leber von heimischen Fischsorten wie Kabeljau und Dorsch gewonnen wurde - und ist froh, dass er seinen Kindern heute besser bekömmliche Alternativen reichen kann. Die gesundheitlichen Vorteile von Omega 3-Fettsäuren Was früher gar nicht so deutlich war, ist heute weit bekannt: Wichtigster Bestandteil des Lebertrans sind die in ihm erhaltenen Omega 3-Fettsäuren, die der menschliche Körper benötigt und die er nicht selbst herstellen kann. Schon schwangere Frauen müssen auf eine ausreichende Versorgung mit Omega 3-Fettsäuren achten, damit sich das Gehirn des ungeborenen Kindes gesund entwickeln kann. Eine Studie ergab sogar, dass Kinder, deren Mütter in der Schwangerschaft und Stillzeit zusätzliche Omega 3-Fettsäuren einnahmen, später einen höheren Intelligenzquotienten aufwiesen als Kinder, deren Mütter nicht auf diese Zufuhr geachtet hatten! Auch für heranwachsende Kinder sind die Omega 3-Fettsäuren wichtig: Sie stärken nicht nur das Gehirn und fördern die Intelligenz des Kindes, sondern auch das Immunsystem. Kinder, die nicht ausreichend mit diesen wichtigen Nährstoffen versorgt werden, sind wesentlich anfälliger für Allergien, Neurodermitis, Asthma und Darmprobleme wie Morbus Crohn. Die Versorgung mit Omega 3-Fettsäuren bei Kindern Die mit Abstand wichtigste natürliche Quelle für Omega 3-Fettsäuren ist Leinöl, das aus Leinsamen gewonnen wird und als einziges Pflanzenöl weit mehr Omega 3- als Omega-6-Fettsäuren enthält. Leinöl kann beispielsweise zum Anrichten von Salaten und Saucen verwendet werden. In manchen Regionen ist wird Leinöl auch ähnlich wie Olivenöl im mediterranen Raum als Dip für Brot verwendet. Allerdings gibt es nur wenige Kinder, die den Geschmack von Leinöl mögen - es ihnen aufzuzwingen ist also kaum anders als der früher gefürchtete Lebertran. Andere Pflanzenöle wie Walnussöl und Rapsöl enthalten weit weniger Omega 3-Fettsäuren, werden aber eher akzeptiert, z.B. als leckeres Dressing im Salat. Zum Glück stecken auch fette Meeresfische voller Omega 3-Fettsäuren - und welches Kind isst nicht gerne Fischstäbchen oder Backfisch? Ideale Lieferanten sind u.a. Makrelen, Heringe, Tunfische, Lachs und Sardinen, während Süßwasserfische wie Forellen kaum Omega 3-Fettsäuren enthalten. Mindestens 2 bis 3 Mal pro Woche sollte also Fisch auf den Tisch kommen - neben Fischstäbchen kann es auch ein leckerer Salat mit Makrelen ein, ein sommerliches kaltes Abendessen mit Sardinen oder ein Pastagericht frischem Lachs. Nahrungsergänzungsmittel schließen die Lücke Lassen sich Kinder so gar nicht für Fisch begeistern, können Eltern auch zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen. Statt dem früher gefürchteten Löffel Lebertran gibt es heute leckere nach Frucht schmeckende Flüssigprodukte wie OMEGA 3 Junior von Doppelherz, das Kinder mit dem täglichen Bedarf an Omega 3-Fettsäuren versorgt.s Das Nahrungsergänzungsmittel in seiner flüssigen Form von Doppelherz enthält neben Omega-3-Fettsäuren noch die fettlöslichen Vitamine A, D und E sowie die wasserlöslichen B-Vitamine und Vitamin C. Vitamin E ist dabei für den Schutz der Zelle vor oxidativem Stress zuständig. Für das Immunsystem sind Vitamin C und Vitamin D wichtig, wobei Vitamin D auch noch für die Verwertung von Calcium eine Rolle spielt. Vitamin A trägt dazu bei, dass die normalen Sehfunktionen gefördert werden. Alle Vitamin-B die im Produkt enthalten sind, haben Aufgaben im normalen Energiestoffwechsel. Neben der geistigen Leistungsfähigkeit durch die Pantothensäure, tragen viele dieser Vitamine auch dazu bei, dass die normale Funktion des Nervensystems unterstützt wird. Unser Test Wir haben das Omega-3-Junior Flüssigprodukt ausführlich getestet. Bereits nach zwei Wochen war zu spüren, dass die Leistungsfähigkeit steigt und auch die kleineren Depressionsphasen sind wie weggeblasen. Für uns besonders gut, da unser Kind kein Fisch mag und auch Fettsäuren, die beispielsweise in Leinölenthalten sind nicht verträgt. Die Anwendung war sehr einfach und durch die Eigenschaft der Geschmacksneutralität gab es auch keine Kindertränen. Fazit Durch die besondere Herstellungstechnologie, liegen die Omega-3-Fettsäuren von Doppelherz (Flüssig) in kleinen, geschmacksneutralen Perlen ohne Fischgemackt vor. Für Kinder, Jugendliche, aber auch Erwachsene die keinen Fisch mögen, ist es besonders gut geeignet. Vor allem in der Entwicklungsphase sind Omega-3-Fettsäuren wichtig. Trotzdem sollten Sie vor jeder Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit Ihrem Kinderarzt Absprache halten.

Lassen sich Kinder so gar nicht für Fisch begeistern, können Eltern auch zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen. Statt dem früher gefürchteten Löffel Lebertran gibt es heute leckere nach Frucht schmeckende Flüssigprodukte wie OMEGA 3 Junior von Doppelherz, das Kinder mit dem täglichen Bedarf an Omega 3-Fettsäuren versorgt.

Das Nahrungsergänzungsmittel in seiner flüssigen Form von Doppelherz enthält neben Omega-3-Fettsäuren noch die fettlöslichen Vitamine A, D und E sowie die wasserlöslichen B-Vitamine und Vitamin C. Vitamin E ist dabei für den Schutz der Zelle vor oxidativem Stress zuständig. Für das Immunsystem sind Vitamin C und Vitamin D wichtig, wobei Vitamin D auch noch für die Verwertung von Calcium eine Rolle spielt. Vitamin A trägt dazu bei, dass die normalen Sehfunktionen gefördert werden. Alle Vitamin-B die im Produkt enthalten sind, haben Aufgaben im normalen Energiestoffwechsel. Neben der geistigen Leistungsfähigkeit durch die Pantothensäure, tragen viele dieser Vitamine auch dazu bei, dass die normale Funktion des Nervensystems unterstützt wird.

Unser Test

Wir haben das Omega-3-Junior Flüssigprodukt ausführlich getestet. Bereits nach zwei Wochen war zu spüren, dass die Leistungsfähigkeit steigt und auch die kleineren Depressionsphasen sind wie weggeblasen. Für uns besonders gut, da unser Kind kein Fisch mag und auch Fettsäuren, die beispielsweise in Leinöl enthalten sind nicht verträgt. Die Anwendung war sehr einfach und durch die Eigenschaft der Geschmacksneutralität gab es auch keine Kindertränen.

Anwendung

250 mg DHA – als Beitrag für den Erhalt der normalen  Gehirnfunktion – als Tagesportion (30 ml/2 Esslöffel) werden von Doppelherz empfohlen. Damit sind wir auch gut klar gekommen. Das sind in etwa 61 kcal/258 kJ und 1,0 BE. Wichtig: nicht über 25 °C lagern und im Kühlschrank aufbewahren. Die Flasche sollte dann binnen 4 Wochen aufgebraucht werden.

Fazit

Durch die besondere Herstellungstechnologie, liegen die Omega-3-Fettsäuren von Doppelherz (Flüssig) in kleinen, geschmacksneutralen Perlen ohne Fischgemackt vor. Für Kinder, Jugendliche, aber auch Erwachsene die keinen Fisch mögen, ist es besonders gut geeignet. Vor allem in der Entwicklungsphase sind Omega-3-Fettsäuren wichtig. Trotzdem sollten Sie vor jeder Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit Ihrem Kinderarzt Absprache halten.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *